Vorbereitung im Frühjahr

Im Frühjahr gabs dann endlich die ersten Ausfahrten draussen und Anfang Mai auch mein erstes Rad-Trainingslager in Cesenatico! Über 500km in einer Woche und dabei einige Berge bezwungen.

Am härtesten war da sicher die Einheit am Donnerstag. Am ersten Berg wollte ich mal schaun was geht und hab richtig Gas gegeben um mal mit den ersten oben anzukommen – hab ich dann auch geschafft. Auf „Augenhöhe mit den Großen“ sozusagen 😉 Nur hat sich der Großteil der Gruppe dann überraschenderweise aufgrund exzessiven Fortgehens am Vortag gleich mal verabschiedet und ich bin mit den drei stärksten Fahrern übrig geblieben.
Kaum waren wir vom ersten Berg runter ist mit San Leo auch schon der Nächste gekommen. Da hab ich dann auch bezahlt für das Gas geben am ersten Berg.
Es kamen dann noch zwei weitere Berge und auch auf der Rückfahrt im Flachen gings ordentlich dahin. Das ich am Berg noch nachhinke war mir klar, aber das ich dann auch im Flachen nicht nachkomme hat mich dann doch gewurmt. Hab zwar gekämpft wie ein Böser, aber sobald ich aus dem Windschatten draussen war, wars vorbei – >40kmh Schnitt nach den Bergen war einfach zuviel… Zum drüberstreuen bin ich dann auch noch eine halbe Stunde laufen gegangen.

Auch die ersten Einheiten Schwimmen im Neopren waren am Programm. Hat mir auch von Anfang an getaugt. Vor allem da ich die Unterschiede im Vergleich zum Vorjahr kenne – was ich da herumgeplanscht bin…